Trollveggen – Europas höchste Steilwand

In der Nähe von Trollstigen, südlich von Åndalsnes befindet sich in der Rauma-Kommune Trollveggen (dt. Trollwand), Europas höchste Steilwand, die vom Fuße des Berges bis zum Gipfel 1.800 m.ü.M. misst. Die Wand selbst ist bis zu 1.000 Meter hoch und hängt bis zu 50 Meter über.

Historie

Trollryggen (dt. Trollrücken) wurde erstmal von Arne Randers Heen und Ralph Høibakk im Jahr 1958 bestiegen. Noch heute ist die “Trollryggen”-Route die längste Klettertour Europas.

Erstmals durchstiegen wurde die Trollveggen von einem norwegischen und englischem Team im Jahr 1965. Sie benötigten dafür vierzehn Tage, wobei die Teams unterschiedliche Routen wählten: Dadurch gelang das norwegische Team einen Tag früher auf den Gipfel. Der beliebteste Anstieg ist jedoch die englische, so genannte “Rimmon Route”. Im Jahr 1978 wurde sie erstmals frei geklettert, während ein Team vier Jahre zuvor den Anstieg im Winter gewagt hatte. Zehn Routen sind mittlerweile bekannt, die meisten davon sind große Bigwall-Klettereien.

Im Jahr 1980 wagte der Finne Jorma Öster als erster einen Sprung in die Tiefe mit einem Fallschirm. Es folgten viele weitere Basejumper aus aller Welt, sodass in den darauffolgenden Jahren um die 150 Sprünge ausgeführt wurden. Nachdem es aber vielfach zu Unglücken und Todesfällen kam, verbot man im Jahr 1986 das Fallschirmspringen von der Wand.

Umgebungskarte

Weitere Informationen

Autor: Tobias Steinicke

Tobias und seine Familie sind begeisterte Norwegen-Enthusiasten, lieben die dortige wunderschöne Natur und fotografieren gerne. Weitere Informationen über Tobias finden Sie auf seinem , Facebook oder .

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.