Flåmsbana – Mit der Eisenbahn von Flåm nach Myrdal

Im Bahnhof von Myrdal (866,8m üdM)

Die Flåmsbana (Flåmbahn) lockt jedes Jahr viele Menschen an und zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen Norwegens. Mit der Eisenbahn fährt man rund 20 Kilometer von Flåm in der Nähe des Aurlandsfjordes hinauf ins Gebirge zum Bahnhof in Myrdal, vorbei an imposanten Schluchten, Gipfeln, Wasserfällen und Flüssen.

Geschichte

Werbung
Im Jahr 1909 nahm man den Eisenbahnbetrieb zwischen Oslo und Bergen in Betrieb, es fehlte jedoch eine Verbindung hinunter zum Sognefjord, sodass 1923 mit den Arbeiten der Flåmsbahn durch das Tal Flåmsdalen begann. Erst 20 Jahre später stellte man die Strecke fertig, was nicht zuletzt daran lag, dass die verschiedenen Tunnel dabei die meiste Zeit in Anspruch genommen hatten. Sie wurden größtenteils von Menschenhand aus dem Fels geschlagen. Nur zwei der 20 Tunnel, die sich insgesamt auf eine Länge von rund sechs Kilometern erstrecken, wurden mit Hilfe von Maschinen gebaut.

Die Bahn kreuzt während der Fahrt dreimal den Fluss, was auf die Lawinengefahr in Flåmsdalen zurückzuführen ist. Man versuchte so, die gefährlichsten Stellen zu umgehen. Allerdings überquert die Bahn den Fluss Flåmselva nicht über Brücken, ferner wurde der Fluss durch das Gestein unter der Eisenbahnlinie hindurchgeführt. Am 1. August 1940 wurde die Bahnstrecke vorläufig geöffnet, kurz danach auch für die Personenverkehr.

Streckenimpressionen

Mit einer 55‰-Steigung (1m Steigung auf 18m Strecke) auf rund 80% der Strecke, zählt die Flåmsbahn zu den steilsten Eisenbahnstrecken der Welt. Die Fahrt hinauf nach Myrdal ist voller wundervoller Impressionen, die man in den altertümlich gehaltenen Waggons des Zuges erlebt. Der Weg führt vorbei an mehreren kleinen Haltestellen, dem imposanten Gipfel des Vidmesnosi, dem 140 Meter senkrecht in die Tiefe stürzenden Rjoandefossen, sowie dem atemberaubenden Kjosfossen. Bei Letzterem legt die Eisenbahn einen Zwischenstopp ein, sodass man Gelegenheit hat auszusteigen und die Elfen (hulder), die am Wasserfall tanzen, beobachten kann.

Blick aus dem Zug nach vorne
Blick aus dem Zug nach vorne
Der Kjosfossen ist der Auslauf des 764 Meter hoch gelegenen Reinungavatnet
Der Kjosfossen ist der Auslauf des 764 Meter hoch gelegenen Reinungavatnet

Von dort geht es nach einigen Minuten weiter, hinein in einen der Wendeltunnel, der im Inneren des Berges einen Bogen von 180° macht. Eine Öffnung in der Bergwand erlaubt ein wunderschönes Panorama über das Tal. Vorbei am See Reinungavatnet erreicht die Eisenbahn fast ihren Zielbahnhof in Myrdal. Nach rund eine Stunde hält der Zug dann schließlich auf 866,8 Metern ü. d. M. in Myrdal an, von wo aus man zu Fuß weiterwandern oder einige Minuten später mit dem Zug wieder hinunter ins Tal fahren kann.

Im Bahnhof von Myrdal (866,8m üdM)
Im Bahnhof von Myrdal (866,8m üdM)

Fotogalerie

Anfahrt

Den Bahnhof in Flåm erreicht man über die E16 aus Richtung Lærdal nach Aurland, wobei man auch den Lærdalstunnel auf einer Länge von 24,5 Kilometer passiert. In Aurland folgt man weiter der E16 weiter in Richtung Fyre und einige Kilometer nach dem Ortskern bereits in Schild, welches nach links zum Parkplatz abzweigt.

Umgebungskarte

Weitere Informationen

  • Offizielle Webseite – Informationen über die Flåmsbahn, aktuelle Preise und Abfahrtzeiten, sowie eine Webcam über den Bahnhof

Hinterlasse einen Kommentar